Das Sniers Hus im Laufe der Jahre - GMV_Vereinshomepage

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:


Das Sniers Hus wurde 1695/96 in Regesbostel erbaut. Es handelt sich um ein Zweiständerhaus bzw. um ein Rauchhaus mit offenem Abzug des Rauches durch das ganze Haus. Bei einer Länge von 21,35 m und einer Breite von 12,50 m gehört es zu den mittelgroßen Bauernhäusern (Großkote).
Der Name Sniers Hus besagt, dass sein Erbauer im Nebenberuf als Schneider tätig war.
Die Modernisierung des Wohnteils im 19. Jh. und das Ersetzen des Fachwerkgiebels an der Grootdör durch eine massive Ziegelsteinwand um 1930 waren spätere Umbauten. Bis 1983 stand das Haus in Regesbostel. Bei seinem Wiederaufbau in Seppensen kam es zu einem „Spagat". So sollte der Originalzustand des Hauses wieder hergestellt werden (vgl. die Außenwände der Diele mit den großen Fächern). Der modernisierte Wohnteil wurde übernommen, der massive Wirtschaftsgiebel hingegen durch den Fachwerkgiebel von 1654 vom Hof Nr. 4 aus Dibbersen ersetzt. Die freistehenden Ständer im Flett, die Luchtsäulen, gelten als Merkmal der Bauernhäuser im Altkreis Harburg. Sie sind nur noch im Sniers Hus zu sehen.
Das Sniers Hus steht für unterschiedlichste Nutzung zur Verfügung. So führt das Standesamt Buchholz hier von Mai bis September  an Freitagen und  jeweils am 2. Sonnabend des Monats Trauungen durch. Anmeldungen beim Standesamt.
Auch für Ihre Familienfeiern oder andere Anlässe können Sie das Sniers Hus mieten.
Ansprechpartner:
Hartmut Matthies  04181-37430, E-Mail
                                               MEHR


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü